Verklappung / Geschiebezugabe


Die hydrographischen Software Profil 2000 bietet spezielle Funktionen zur Durchführung von Verklappungsarbeiten. Graphische Anzeigen und Protokolierung ermöglichen eine effiziente und einfache Überwachung des Verklappungsfortschrittes.

Geschiebezugabe, bzw. Verklappung in Flüssen?

  • Eingeschränkung der natürlichen Geschiebezufuhr durch Flussregulierungsmaßnahmen
  • Das Geschiebedefizit führt zu Sohlerosion und damit zur Eintiefung der Flusssohle
  • Folge ist eine Wasserspiegelsenkung mit negativen Auswirkungen auf die Schifffahrt
  • Ausgleich des Defizits durch künstliche Zufuhr von Geschiebe
  • Laufende Kontrolle und Dokumentation der Geschiebesituation und des Zutands der Flussohle

FUNKTIONEN

  • Dokumentation von Verklappungsarbeiten
  • Positionierung der Schute
  • Protokolierung der Lademengen, bzw. Schüttmengen
  • Tiefenkontrolle
  • Graphische Darstellung der Verteilung des zugegebenen Geschiebes
  • Echtzeit Datenerfassung und Darstellung
  • Integration von Wasserspiegelkurven, Bezugskurven, Solltiefen, Fahrrinnengrenzen, Querprofilen, usw.
  • alle Vermessungsfunktionen

Überwachung und Dokumentation der Geschiebezugabe

Einfaches System zur Überwachung der Geschiebezugabe.

  • Minimale Hardwarevoraussetzungen sind: DGPS, Kompass und Echolot
  • Profil2000 wird entsprechend der Anwendung konfiguriert. Es stehen aber auch weiterhin alle anderen Vermessungsfunktionen zur Verfügung.
  • Alle Einstellungen können vom Benutzer als Standard abgelegt werden.
  • Die Datenerfassung und Darstellung erfolg in Echtzeit und Ergebnisse der Geschiebezugabe sind sofort am Bildschirm erkennbar.
Verklappungsschiff_voll (Quelle: U.Trompeter) Verklappungsschiff_leer (Quelle: U.Trompeter)
  • Unter Verwendung von Position der Schute und Größe der Schutenöffnung wird die Fläche, in der das Verklappungsmaterial ausgebracht wird, online berechnet und angezeigt.
  • Da die Tiefenmessung sofort im Anschluß an die Verklappung erfolgt, ist direkt ersichtlich, an welchen Stellen im Querprofil die Sollsohle über- bzw. unterschritten wird.
Verklappung
  • Diagrammfenster mit Tiefenanzeige als Profil mit Darstellung der Solltiefe (rote Linie)
  • Datenfelder für numerische Anzeige der Messdaten. Hervorgehoben sind Strecke und Fläche für den aktuellen Verklappungsvorgang.
  • Das Trackfenster zeigt farbcodierte Flächen. Sie markieren die Bereiche des Querprofils in denen Material verklappt wurde.
  • Die Farbabstufung bezieht sich auf die nach der Verklappung gemessenen Tiefe
  • Schutenladung wird manuell eingegeben. Diese Menge verteilt sich über die gefahre Strecke des Querprofils.
  • Anzahl der Schutenladungen sowie Menge des verklappten Materials wird gespeichert. So wird dokumentiert wieviel Geschiebe im Laufe eines Tages, innerhalb einer Woche, ect. verklappt wurde. Diese Angaben werden in einem Protokoll gespeichert und können in eine Datei exportiert werden.
Trackbildschirm zeigt Verklappungsflächen mit Tiefenfarbcodierung
Verklappungsprotokoll -zum Vergrößern anklicken-

Zusätzliche Informationen zum Thema Geschiebezugabe:

Copyright © 2005 S.Paelt Software - home - Stand:20.10.2009